W3 Universitätsprofessur für Nordamerikanische Geschichte und Public History

Die Exzellenzuniversität Hamburg gehört zu den forschungsstärksten Wissenschafts- und Bildungseinrichtungen Deutschlands. Durch Forschung und Lehre, Bildung und Wissenstransfer auf höchstem Niveau fördern wir die Entwicklung einer neuen Generation verantwortungsbewusster Weltbürger:innen, die den globalen Herausforderungen unserer Zeit gewachsen ist. Mit unserem Leitmotiv „Innovating and Cooperating for a Sustainable Future“ gestalten wir die Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen und außerwissenschaftlichen Partnerinstitutionen in der Metropolregion Hamburg und weltweit. Wir laden Sie ein, Teil unserer Gemeinschaft zu werden, um gemeinsam mit uns einen nachhaltigen und digitalen Wandel für eine dynamische und pluralistische Gesellschaft zu gestalten.

Aufgabengebiet

An der Fakultät für Geisteswissenschaften ist eine Professur (W3) für Nordamerikanische Geschichte und Public History zu besetzen.

Die Professur ist im Arbeitsbereich „Globalgeschichte“ des Fachbereichs Geschichte angesiedelt und vertritt hier das Fach „Geschichte Nordamerikas in ihren globalen Bezügen“. Der Schwerpunkt der Professur liegt in der nordamerikanischen Geschichte des 20. Jahrhunderts sowie im Bereich der Public History. Zusätzlich wirkt die Professur an den Verbundprojekten der Fakultät mit.

Die Professur lehrt in allen am Fachbereich Geschichte gelehrten Studiengängen, einschließlich der Lehramtsstudiengänge. Darüber hinaus wird die Mitwirkung bei der Etablierung des Studienangebots im Bereich Public History vorausgesetzt.

Ihr Profil

Wir suchen eine wissenschaftlich hervorragend ausgewiesene Persönlichkeit mit international sichtbaren Publikationen, darunter zwei Monographien zur nordamerikanischen bzw. atlantischen Geschichte oder zur nordamerikanischen bzw. atlantischen Public History, sowie Erfahrungen und Erfolge in der Einwerbung von Drittmitteln und Erfahrungen in der universitären Lehre. Erfahrungen in US-amerikanischen wissenschaftlichen Einrichtungen sind erwünscht. Wir erwarten Deutschkenntnisse (C1) oder die Bereitschaft, sich diese innerhalb von zwei Jahren anzueignen. Erwünscht sind Erfahrungen in der interdisziplinären Zusammenarbeit, sowie in der Personalführung oder der akademischen Selbstverwaltung.

Weitere Informationen

Die Universität Hamburg legt Wert auf Geschlechtergerechtigkeit, Diversität und Vereinbarkeit von Familie mit Beruf und Studium. Die Bereitschaft, dies in der Lehre und der Personalführung zu berücksichtigen, wird erwartet. Darüber hinaus fordern wir qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf.


Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten bewerbenden Personen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.


Zurück zur Übersicht