Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in mit Approbation im Bereich Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie § 28 Abs. 3 HmbHG

Ihre Aufgaben

Die Aufgaben umfassen wissenschaftliche Dienstleistungen vorrangig in der Forschung und der Lehre. Außerhalb der Dienstaufgaben besteht Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiterbildung.

Zu den Aufgaben gehört die Durchführung von Lehrveranstaltungen (3,5 LVS) im Bereich der Klinischen Psychologie und Psychotherapie, Schwerpunkt Kinder und Jugendliche. Die Lehre erfolgt vorwiegend im Rahmen der berufsqualifizierenden Tätigkeit III, einem zentralen Bestandteil des neuen Studiengangs Master of Science in Psychologie mit Schwerpunkt Klinische Psychologie und Psychotherapie. Aufgaben in diesem Bereich umfassen die eigenverantwortliche Koordination und Durchführung von Psychotherapien in der Psychotherapeutischen Hochschulambulanz unter Begleitung von Studierenden sowie die Mitwirkung an der Planung und Entwicklung eines wissenschaftlichen Lehr-Lern-Konzeptes für die patientenorientierte Lehre und weiterer Lehrveranstaltungen in den Bereichen psychische Störungen, klinisch-psychologische Diagnostik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters.

Ferner ist eine aktive Beteiligung an Forschungsprojekten der klinischen Arbeitsbereiche und an Verbundprojekten des Instituts für Psychologie erwünscht. Ebenso willkommen ist die Betreuung von studentischen Abschlussarbeiten und die aktive Beteiligung an den regelmäßig stattfindenden Forschungskolloquien am Institut für Psychologie.


Ihr Profil

Abschluss eines den Aufgaben entsprechenden Hochschulstudiums.

Erforderliche Qualifikationen: Hohe Lehrkompetenz und möglichst auch Lehrerfahrung mit praxisorientierter Lehre im Bereich Klinische Psychologie und Kinder und Jugendpsychotherapie, abgeschlossene Therapieausbildung mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie bei Kindern und Jugendlichen. Ferner sind sehr gute Kenntnisse der klinisch-psychologischen Diagnostik gefragt sowie vertiefte theoretische und praktische Kenntnisse im Bereich spezifischer psychischer Störungen, die das Lehrangebot ergänzen und bereichern können. Aufgrund des Forschungsanteils der ausgeschriebenen Stelle und der Ausrichtung auf forschungsorientierte Lehre am Institut für Psychologie an der Universität Hamburg ist außerdem Erfahrung im Bereich der Forschung erforderlich. Diese sollte zudem eine möglichst gute Passung zu den Forschungsthemen der Arbeitsbereiche aufweisen (z. B. Grundlagen- oder Therapieforschung in den Bereichen Psychosen oder Zwangs- und Angststörungen).

Für die Tätigkeiten in der Hochschulambulanz ist eine klare Orientierung an der Evidenz Voraussetzung, des Weiteren Begeisterung für die Forschung und die Bereitschaft, manual-basierte Kurztherapien durchzuführen und sich an ihrer Evaluierung zu beteiligen. Hohe Einsatzbereitschaft, Teamfähigkeit und gute organisatorische Fähigkeiten runden Ihr Profil ab.

Geboten werden eine verantwortungsvolle Aufgabe mit Gestaltungsspielraum und vielfältiger persönlicher Entwicklungsperspektive (je nach Vorliebe, z. B. Weiterbildung Supervisor:in), Austausch in einem offenen, unterstützenden multi-professionellen Team, regelmäßige Super- und Intervision, praktisch-technische Unterstützung bei der Konzeption der Lehre, technische und infrastrukturelle Unterstützung bei der Durchführung von Forschungsprojekten sowie die Möglichkeit, sich an laufenden Forschungsvorhaben zu beteiligen.

Wir bieten Ihnen

Image
Sichere Vergütung nach Tarif
Image
Weiterbildungsmöglichkeiten
Image
Betriebliche Altersvorsorge
Image
Attraktive Lage
Image
Flexible Arbeitszeiten
Image
Möglichkeiten zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
Image
Gesundheitsmanagement

Image
Bildungsurlaub

Image
30 Tage Urlaub/Jahr

Die Exzellenzuniversität Hamburg gehört zu den forschungsstärksten Wissenschafts- und Bildungseinrichtungen Deutschlands. Durch Forschung und Lehre, Bildung und Wissenstransfer auf höchstem Niveau fördern wir die Entwicklung einer neuen Generation verantwortungsbewusster Weltbürger:innen, die den globalen Herausforderungen unserer Zeit gewachsen ist. Mit unserem Leitmotiv „Innovating and Cooperating for a Sustainable Future“ gestalten wir die Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen und außerwissenschaftlichen Partnerinstitutionen in der Metropolregion Hamburg und weltweit. Wir laden Sie ein, Teil unserer Gemeinschaft zu werden, um gemeinsam mit uns einen nachhaltigen und digitalen Wandel für eine dynamische und pluralistische Gesellschaft zu gestalten.

Die FHH fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. An der Universität Hamburg sind Männer in der Stellenkategorie der hier ausgeschriebenen Stelle, gemäß Auswertung nach den Vorgaben des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes (HmbGleiG), unterrepräsentiert. Wir fordern Männer daher ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten bewerbenden Personen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.


Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung