Banner

Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in im Projekt „BioValCat“ mit Promotionsziel § 28 Abs. 3 HmbHG

Ihre Aufgaben

Die Aufgaben umfassen wissenschaftliche Dienstleistungen im o. g. Projekt. Außerhalb der Dienstaufgaben besteht Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiterbildung. Es besteht die Möglichkeit, außerhalb der Dienstaufgaben eine Promotion zu verfolgen.

 Das im Rahmen des ERC Consolitator Grant 2022 eingeworbene fünfjährige Projekt „BioValCat“ (Enhanced Biomass Valorisation by Engineering of Polyoxometalate Catalysts) hat zum Ziel, durch die Entwicklung innovativer Polyoxometallat-Katalysator-Lösungsmittel-Systeme für aerobe und anaerobe Anwendungen eine 100%ige Kohlenstoffeffizienz aus komplexer Biomasse zu ermöglichen und diese zu einer innovativen und breit anwendbaren Prozesstechnologie zu entwickeln.

Neueste Forschungsergebnisse haben gezeigt, dass POM-Katalysatoren bei Verwendung von Methanol als (Co-)Lösungsmittel die unerwünschte Totaloxidation zu CO2 unter oxidativen Bedingungen vollständig unterdrücken können. Die Manipulation molekularer Katalysatoren wie POMs in Lösung durch Änderung der Lösungsmitteleigenschaften und der Gasatmosphäre stellt ein neues Verfahren für die homogen katalysierte Biomasseverwertung dar. Das Projekt BioValCat zielt darauf ab, diese Technologie zu einem industriell nutzbaren Biomasseverwertungsprozess zu entwickeln, indem die Grundlagen für einen skalierbaren, sicheren und wirtschaftlichen Prozess zur Oxidation von Biomasse zu wertvollen Carbonsäureestern geschaffen werden.

Wir suchen eine:n Chemiker:in mit Interesse und Erfahrungen aus einem der folgenden Bereiche: Mehrphasenkatalyse, Elektrokatalyse, Reaktionsmechanismen, Kinetik, molekulare Katalyse. Zu den Aufgaben zählen die Durchführung reaktionskinetischer Studien, Aufklärung von Reaktionsmechanismen, Untersuchung von Stofftransportvorgängen in Mehrphasensystemen sowie die Entwicklung und Testung neuartiger Katalysatorsysteme zur katalytischen Umsetzung von Biomasse.


Ihr Profil

Abschluss eines den Aufgaben entsprechenden Hochschulstudiums.

Diese Stelle ist bevorzugt für Mitarbeiter:innen mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium in Angewandter Chemie, Molecular Science, Elektrochemie oder der Technischen Chemie geeignet. Hierbei sind explizit auch Bewerbungen von Absolvent:innen einer Fachhochschule erwünscht. Sie sollten die Fähigkeiten besitzen eigenständig und kreativ zu arbeiten, eigene Ergebnisse kritisch zu bewerten und in einem breiteren Forschungsteam zusammenzuarbeiten. Gute Englischkenntnisse sind erforderlich. Wir legen großen Wert auf Interdisziplinarität und Kommunikationsfähigkeit. Erfahrungen im Arbeiten in chemischen Laboratorien sowie Vorkenntnisse in der chemischen Reaktionstechnik oder technischen Chemie sind wünschenswert.

Wir bieten Ihnen

Image
Sichere Vergütung nach Tarif
Image
Weiterbildungsmöglichkeiten
Image
Betriebliche Altersvorsorge
Image
Attraktive Lage
Image
Flexible Arbeitszeiten
Image
Möglichkeiten zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
Image
Gesundheitsmanagement

Image
Bildungsurlaub

Image
30 Tage Urlaub/Jahr

Die Exzellenzuniversität Hamburg gehört zu den forschungsstärksten Wissenschafts- und Bildungseinrichtungen Deutschlands. Durch Forschung und Lehre, Bildung und Wissenstransfer auf höchstem Niveau fördern wir die Entwicklung einer neuen Generation verantwortungsbewusster Weltbürger:innen, die den globalen Herausforderungen unserer Zeit gewachsen ist. Mit unserem Leitmotiv „Innovating and Cooperating for a Sustainable Future“ gestalten wir die Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen und außerwissenschaftlichen Partnerinstitutionen in der Metropolregion Hamburg und weltweit. Wir laden Sie ein, Teil unserer Gemeinschaft zu werden, um gemeinsam mit uns einen nachhaltigen und digitalen Wandel für eine dynamische und pluralistische Gesellschaft zu gestalten.

Die FHH fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. An der Universität Hamburg sind Frauen in der Stellenkategorie der hier ausgeschriebenen Stelle, gemäß Auswertung nach den Vorgaben des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes (HmbGleiG), unterrepräsentiert. Wir fordern Frauen daher ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten bewerbenden Personen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.


Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung