Banner

Technische Laborleitung

Aufgabengebiet

Zu den Laborleitungsaufgaben gehören:

  • Softwarelösungen zur Anbindung von Großgeräten (z. B. EEG, TMS, Eyetracker, Motiontracker) an die Versuchsaufbauten konzeptionieren und entwickeln
  • spezialisierte Softwarelösungen zur Versuchssteuerung konzeptionieren und entwickeln
  • experimentelle Versuchsabläufe, z. B. Reizpräsentationen, Bewegtbild-Stimuli oder ähnliches programmieren und erstellen
  • Versuchsdaten, wie EEG-, EKG-, EMG-, EDA-, EOG-, Atmungs- oder Eye-Tracking-Daten sowie weitere Verhaltensdaten analysieren und auswerten
  • klinische Biofeedback- und Neurofeedback-Systeme aufbauen und betreuen
  • Mitarbeiter:innen des Arbeitsbereichs technisch beraten
  • bei der Auswahl und Beauftragung von Großgeräten (Marktübersicht verschaffen, Angebote einholen, ggf. Aushandlung von Rabatten) unterstützen
  • komplexere Datenanalysen durchführen sowie bei diesen unterstützen
  • Datenmanagement und open science Infrastruktur des Arbeitsbereichs weiterentwickeln
  • bei der Administration der IT-Infrastruktur des Arbeitsbereichs (gelegentlich) unterstützen


Das erwartet Sie am Arbeitsbereich Klinische Psychologie und Psychotherapie:

Der Arbeitsbereich Klinische Psychologie und Psychotherapie bietet ein ausgezeichnetes Forschungsumfeld für die Translation von neurowissenschaftlichen Grundlagenbefunden in die klinisch-experimentelle Forschung und in neue Interventionen. Wir interessieren uns insbesondere für die kognitiven und affektiven Mechanismen, die psychotischen Symptomen wie Wahn und Halluzinationen zugrunde liegen. Wir versuchen diese Mechanismen durch innovative Interventionen zu adressieren. Wir verfolgen einen transparenten Forschungsansatz (open science) und heißen Ansätze willkommen, bei denen Betroffene in die Entwicklung und Durchführung von Forschungsprojekten einbezogen werden.

Sie erwartet eine abwechslungsreiche Tätigkeit in einem lebhaften und hochmotivierten Team und eine ausgezeichnete Forschungsinfrastruktur. Sie profitieren von unserer klinischen und methodischen Expertise und unseren nationalen und internationalen Netzwerken und nicht zuletzt von zahlreichen Möglichkeiten, die eigenen wissenschaftlichen Kompetenzen zu erweitern oder zu vertiefen. Der Teamgedanke wird Tag für Tag gelebt, denn nur gemeinsam können wir unsere ehrgeizigen Ziele zum wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn und zum Wohl vieler Patienten und Patientinnen erreichen.

Ihre persönliche Weiterentwicklung sowie eine bestmögliche Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben spielen bei uns eine große Rolle. Sie erhalten zahlreiche Möglichkeiten, die eigenen wissenschaftlichen Kompetenzen zu erweitern oder zu vertiefen. Beispielsweise profitieren Sie je nach Wunsch und Bedarf von

  • der engen Einbindung in eine interdisziplinäre Forschungsgruppe zum Thema „Contextual influences on dynamic belief updating in volatile environments: Basic mechanisms and clinical implications“ (siehe https://www.uni-hamburg.de/newsroom/presse/2023/pm38.html)
  • einem erheblichen Arbeitszeitanteil für sowie Unterstützung beim Erreichen der eigenen wissenschaftlichen Vorhaben und Ziele
  • der Beteiligung an vielfältigen innovativen Forschungsprojekten
  • der Möglichkeit, regelmäßig an internen Kolloquien, externen Vorträgen und vielfältigen Methodenworkshops teilzunehmen
  • der Möglichkeit zu nationaler und internationaler Vernetzung im Rahmen von Kongressbesuchen
  • der Möglichkeit zur Einbindung von Praktikant:innen und zur Betreuung von Master- und Bachelorstudierenden im Rahmen der eigenen Forschungsvorhaben
  • einer intensiven Einarbeitung
  • der Möglichkeit zur Fort- und Weiterbildung, bspw. der parallelen Psychotherapieausbildung (mit Ausnahme von PT I und PT II)

Einstellungsvoraussetzung

  • Hochschulabschluss (Master oder gleichwertig) in einer den Aufgaben entsprechenden Fachrichtung, Promotion

Erforderliche Fachkenntnisse und persönliche Fähigkeiten

Nachgewiesene Kenntnisse und Fähigkeiten in mindestens 5 der folgenden Bereiche:

  • Softwareentwicklung allgemein
  • Programmierung, insbesondere in MATLAB, Python und verwandte Programme
  • komplexe EEG Analysen
  • Messung und Auswertung von psychophysiologischen Daten, wie EKG-, EMG-, EDA-, EOG-, Atmungs- oder Eye-Tracking-Daten
  • komplexe Datenanalysen, wie beispielsweise Computationale Modellierung oder Machine Learning
  • Datenverwaltung und -sicherung
  • IT-Administration
  • Forschungserfahrung in der experimentellen Psychologie oder kognitiven Neurowissenschaften

Ihre persönlichen Fähigkeiten liegen in den folgenden Bereichen:

  • Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit
  • Flexibilität und Bereitschaft zur Fortbildung in relevanten Aufgabenfeldern
  • Belastbarkeit
  • Entscheidungssicherheit
  • Innovationfähigkeit

Wir bieten Ihnen

Image
Sichere Vergütung nach Tarif
Image
Weiterbildungsmöglichkeiten
Image
Betriebliche Altersvorsorge
Image
Attraktive Lage
Image
Flexible Arbeitszeiten
Image
Möglichkeiten zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
Image
Gesundheitsmanagement

Image
Beschäftigten-Laptop

Image
Mobiles Arbeiten

Image
Bildungsurlaub

Image
30 Tage Urlaub/Jahr

Die Exzellenzuniversität Hamburg gehört zu den forschungsstärksten Wissenschafts- und Bildungseinrichtungen Deutschlands. Durch Forschung und Lehre, Bildung und Wissenstransfer auf höchstem Niveau fördern wir die Entwicklung einer neuen Generation verantwortungsbewusster Weltbürger:innen, die den globalen Herausforderungen unserer Zeit gewachsen ist. Mit unserem Leitmotiv „Innovating and Cooperating for a Sustainable Future“ gestalten wir die Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen und außerwissenschaftlichen Partnerinstitutionen in der Metropolregion Hamburg und weltweit. Wir laden Sie ein, Teil unserer Gemeinschaft zu werden, um gemeinsam mit uns einen nachhaltigen und digitalen Wandel für eine dynamische und pluralistische Gesellschaft zu gestalten.

Die FHH fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. Wir fordern Frauen gem. § 7 Abs. 1 des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes (HmbGleiG) daher ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten bewerbenden Personen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.


Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung