Banner

HR Specialist: Personnel & Support (2,5 Stellen)

Der Personalservice ist für die Beschäftigten der Universität Hamburg die zentrale Anlaufstelle bei allen personalrechtlichen Fragestellungen. Dabei ist der Tätigkeitsbereich geprägt durch eine hohe Vielfalt, die sich sowohl in den unterschiedlichen Beschäftigten der Universität als auch in den Anfragen dieser täglich neu widerspiegelt und mit kontinuierlich neuen Herausforderungen dafür sorgt, dass der eigene Wissensschatz stetig wächst. Mit großem Fachwissen und einer hohen Serviceorientierung begleiten die Mitarbeiter:innen des Personalservices souverän und kompetent durch auftretende Fragestellungen in allen Lebensphasen rund um die Beschäftigung.

Aufgabengebiet

Sie übernehmen eigenständig die Sachbearbeitung für das Tarifpersonal der Universität im Bereich Personnel & Support und sind dabei unter anderem für folgende Aufgaben zuständig:

  • in allen lebenszyklusrelevanten Fragen, das aktive Arbeitsverhältnis betreffend, wie z. B. Mutterschutz, Elternzeit, Teilzeit, Beurlaubung, Renteneintritt etc., beraten
  • Ansprechperson für die Beschäftigten in allen tarif- und arbeitsrechtlichen Fragestellungen unter jeweiliger Berücksichtigung der hochschulrechtlichen Besonderheiten
  • Arbeitsverträge nach Prüfung der Sach- und Rechtslage selbstständig erstellen
  • Personalakten der Beschäftigten erstellen und pflegen
  • mit den Personalvertretungen kommunizieren
  • neue personalrelevante Prozesse optimieren und implementieren
  • mit den Kolleg:innen im Bereich Payroll & Data Management eng zusammenarbeiten

Einstellungsvoraussetzung

  • abgeschlossene Ausbildung in einem kaufmännischen oder verwaltenden Beruf (idealerweise mit Schwerpunkt Personal) mit mindestens dreijähriger fachbezogener Berufserfahrung

oder

  • Hochschulabschluss (Bachelor oder gleichwertig) vorzugsweise in einer wirtschaftswissenschaftlichen Fachrichtung

Erforderliche Fachkenntnisse und persönliche Fähigkeiten

  • Kenntnisse des Tarifrechts des öffentlichen Dienstes, des Arbeitsrechts und des allgemeinen Verwaltungsrechts
  • englische Sprachkenntnisse
  • selbstständige Arbeitsweise und hohe Service- und Dienstleistungsorientierung unter gleichzeitiger Sicherstellung rechtskonformen Verwaltungshandelns
  • Aufgeschlossenheit gegenüber innovativen Veränderungsprozessen sowie Bereitschaft, sich in neue Rechtsgrundlagen und Softwareanwendungen in angemessener Zeit einzuarbeiten
  • Interesse an der Mit- und Ausgestaltung von für den Arbeitsbereich relevanten Prozessen
  • gute Kommunikationsfähigkeit und Ausdrucksweise in Wort und Schrift

Wir bieten Ihnen

Image
Sichere Vergütung nach Tarif
Image
Weiterbildungsmöglichkeiten
Image
Betriebliche Altersvorsorge
Image
Attraktive Lage
Image
Flexible Arbeitszeiten
Image
Möglichkeiten zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
Image
Gesundheitsmanagement

Image
Beschäftigten-Laptop

Image
Mobiles Arbeiten

Image
Bildungsurlaub

Image
30 Tage Urlaub/Jahr

Die Exzellenzuniversität Hamburg gehört zu den forschungsstärksten Wissenschafts- und Bildungseinrichtungen Deutschlands. Durch Forschung und Lehre, Bildung und Wissenstransfer auf höchstem Niveau fördern wir die Entwicklung einer neuen Generation verantwortungsbewusster Weltbürger:innen, die den globalen Herausforderungen unserer Zeit gewachsen ist. Mit unserem Leitmotiv „Innovating and Cooperating for a Sustainable Future“ gestalten wir die Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen und außerwissenschaftlichen Partnerinstitutionen in der Metropolregion Hamburg und weltweit. Wir laden Sie ein, Teil unserer Gemeinschaft zu werden, um gemeinsam mit uns einen nachhaltigen und digitalen Wandel für eine dynamische und pluralistische Gesellschaft zu gestalten.

Die FHH fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. Wir fordern Männer gem. § 7 Abs. 1 des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes (HmbGleiG) daher ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten bewerbenden Personen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.


Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung